Dienstag, 30. Mai 2017

Circle-Karte zum 50.

Wenn ein Geburtstag ansteht, braucht man eine selbstgebastelte Karte. Ist doch klar ??? 

Elke wurde vor einigen Wochen 50 und jetzt darf ich  Euch diese handgefertige Geburtstagskarte zeigen.

Der Name und das Morhead-Mädchen sind natürlich gestempelt. Auch im Innenteil der Karte, habe ich Stempel mit Sprüchen verwendet. Coloriert habe ich mit meinen Spectrum Noir Sparkle und Koi-Stiften.

Mit meinen Spellbinders Circle Grande und Circle smal und Circle large habe ich die verschieden großen Kreise ausgestanzt. Es geht so super schnell und genau mit diesen Dies - das bekäme ich per Hand nicht so hin. Mit Stanzen, Stempel und Co. ist das Kartenbasteln und Karten selbermachen kinderleicht. 

Wie ihr wisst, liebe ich Karten, die ein besonders Format bzw. besonderen Innenteil haben. Wenn Du also jetzt die Karte öffnest, kanns du sie 2 x aufklappen. Beim 1. Aufklappen sieht es dann so aus ....
Auf der rechten Seite habe ich zusätzlich zu den Circle-Stanzschablonen die Spellbinders Label Nineteen (19) benutzt. Die Stanz ist oval, hat aber an den beiden schmalen Seiten je 3 "Schwünge". Diese kannst du wunderbar mit Strasssteinchen oder Halbperlen aufpimpen.
Der rosa-farbene kleinere Kreis auf der rechten Innenseite lässt sich wieder öffnen. Dann sieht die Karte so aus ...
Diese Flächen habe ich zum Unterzeichnen genutzt. Du kannst diese Seiten auch für einen persönlichen Gruß beschreiben.

Da ich auch die großen Kreis-Stanzschablonen von Spellbinders benutzt habe, hat meine Karte einen Durchmesser von ca. 17 cm.
Den passenden Umschlag habe ich mir mit dem Envelope-Punch-Board gemacht.

Samstag, 20. Mai 2017

Fußball und Basteln - geht das ???

... wenn man Fußball-Papier und Fußball-Stempel hat - auf jeden Fall!!!   😄😄😄

Auf Aquarell-Papier habe ich mit StazOn den Fußballstempel abgestempelt. Coloriert habe ich mit den neuen Spectrum Noir Sparkle. Wenn man die Karte nun im Licht hin und her bewegt, sieht man das tolle Schimmern dieser Farben.

Die Papiere habe ich noch in meinem Fundus gehabt. Das grüne Papier stammt von  Ursus Bähr.


Freitag, 19. Mai 2017

Ziehharmonika-Karte: Eine kleine Nachlese zur Kommunion / Konfirmation

Die meisten Kommunionsfeiern sind für dieses Jahr schon vorbei. Doch einigen Kindern steht dieses große Fest noch bevor.
Ich zeige Euch heute noch eine Ziehharmonika-Karte, die ich für Milla gebastelt habe.

 Mithilfe der Banderole hält die Karte schön zusammen.
 Wenn man die Banderole abzieht, lässt sich die Karte ganz einfach auseinander ziehen - wie eine Ziehharmonika.
Ich achte bei dieser Falttechnik darauf, dass man den beschreibbaren Teil im zusammengeklappten Zustand nicht sehen kann. Ebenso das Geldfach verstecke ich auf diese Weise.
Habt ihr es schon gefunden???
Auf dem weinroten Hintergrundpapier habe ich einen Blockstreifen mit einem gestanzten Zierrand geklebt. Den habe ich allerdings nur an der oberen, unteren und rechten Kante festgeklebt, damit man dort das "Scheinchen" hineinstecken kann. Damit es ganz persönlich ist, habe ich dort mit Buchstaben-Stempel den Namen aufgestempelt.
 
Die Karte ist zusammengefaltet 16 x 16 cm groß. Den passenden Umschlag habe ich mit dem Envelope-Punch-Board gemacht. Durch das Envelope-Punch-Board bin ich ganz flexibel - so kann ich meine Karten in jeder Größe basteln, ohne auf die Standard-Kuverts Rücksicht nehmen zu müssen.

Dienstag, 16. Mai 2017

Wäre das nicht eine nette Geschenkidee zu Vatertag?

Sprüche auf Schilder aus Metall und Holz stehen bei mir hoch im Kurs. In den weiten des Internets entdeckte ich dann diesen Spruch, der für die liebsten Papis der Welt gedacht ist.


Du benötigst für dieses Schild eine Spanplatte, Chalky-Farben Deiner Wahl und ein Bändchen zum Aufhängen.

Den Spruch kannst Du sowohl aufmalen oder (wie hier) mit Vinylfolie aufbringen, die Du mit einem Plotter zurechtgeschnitten hast.

Bei meinem Bild habe ich creme-farbene Chalky-Farbe mit Struktur aufgemalt. Nach dem Trocknen habe ich dunkelbraune Chalky-Farbe aufgepinselt. Das habe ich ebenfalls trocknen lassen. Danach habe ich die obere Schicht  mit Schmirgelpapier etwas abgerieben, damit die hellere Farbe wieder herauskommt.
Diesen tollen Spruch habe ich mit meiner Silhouette Cameo aus Vinylfolie in creme geplottet. 
Mit der Übertragungsfolie habe ich den Spruch auf das Schild aufgebracht.

Mit Wachs in dunkelbraun machst Du Dein Schild wetterfest, so dass Du es auch außen aufhängen kannst.

Donnerstag, 11. Mai 2017

Split Panel Karte für die Kommunion

Glückwunschkarten dürfen doch mal etwas aufwendiger und ausgefallener sein. Vor allem dann, wenn Du persönlich die Karte überreichst.
Deswegen habe ich mich für die Split Panel Karte (eine geteilte Karte) entschieden.

Für diese Karte habe ich eine DIN A5 Grundkarte gewählt und habe von der Vorderseite einen Streifen in der Mitte herausgeschnitten. Durch das Label mit dem Stempelabdruck "Kelch" habe ich eine Verbindung von der zerteilten Grundkarte zum losen Streifen wiederhergestellt, in dem ich das Label oben und unten mit Pads befestigt habe.
Da der mittlere Teil der Vorderseite fehlt, blinzelt bereits die 2. Karte durch, die ich mit einem "Glückwunsch zur Kommunion" bestempelt habe.
Sowohl der Kelch als auch der Glückwunsch sind mit silber gestempelt und mit silbernem Embossingpulver erhitzt.
Wenn Du die Karte öffnest, erscheint eine weitere Karte. Die gestempelten Ränder sind im komplett-geschlossen Zustand nicht sichtbar.

 
Nach dem Öffnen der weißen Innenkarte hast Du nun viel Platz zum Unterschreiben.
Auf der linken Seite siehst Du eine mit einem Psalm-Spruch bestempelte Einstecktasche mit einem Tag. Natürlich kannst Du das als Geldfach nutzen. Die kleinere rechte Seite habe ich mit dem Kommunionspapier "Fische" von Heyda und einem Embellishment von Ursus Bähr verziert.

Es hat sehr viel Spaß gemacht, diese Kartenform zu basteln. In den nächsten Tagen zeige ich Euch eine Geburtstagskarte, die ich in diesem Stil gemacht habe.

Bis bald und viele kreative Grüße

Eure Susanne


Mittwoch, 10. Mai 2017

Willkommensgirlande für ein Baby mit der Cameo

Alles in rosa - ... weil's ein Mädchen ist.

Mit der Silhouette Cameo habe ich mal schnell eine Willkommensgirlande für einen neuen Erdenbürger ausgeschnitten.
Ich habe verschiedene, rosa- und pink-farbene Design-Papier genommen.
Die einzelnen Buchstaben haben eine Größe von 14 cm. Somit kommen wir auf eine stattliche Länge von über 2,70 m allein beim "Herzlich-Willkommen".
Damit die Buchstaben nicht verrutschen, habe ich an der oberen Kante der einzelnen Buchstaben bzw. dem Herz Löcher mit der Crop-a-Dile gelocht und auf der Rückseite zwischen den Löchern 3mm-breites TackyTape-Band geklebt.
Darauf klebt nun das Band und die Worte rutschen nicht ineinander.

Das Ausschneiden ging super fix, aber das Band durchziehen ......
Als Band habe ich ein 3 mm-breites Satinband (ebenfalls in rosa) genommen. Beim Durchziehen musste ich darauf achten, dass es sich nicht verdreht. Bei langen Worten ist das halt ein bisschen mühselig.

Aber: jetzt ist die Girlande fertig und erwartungsvoll wird nun die kleine Hannah zu Hause erwartet.

Samstag, 6. Mai 2017

Hochzeitskarte im edlen Look mit den neuen Spellbinders

Mal schnell ein paar schöne Papiere zusammengesucht und schon stand ich an der Platinum und habe meine neue Stanzschablone von Spellbinders S4-706 " Graceful Eyelets " durchgenudelt.
 

Damit kannst Du super-leicht schöne und vielfältige Hintergrundpapiere selbst gestalten.
Für diese Hochzeitskarte habe ich ein zart-hellgraues Papier mit den beiden äußeren Stanzschablonen ausgestanzt. Zuerst habe ich die rechte Schablone (mit den Rauten)  mittig auf das auf 12x12 cm zurechtgeschnittene Papier gelegt ausgestanzt, dann in 2 nachfolgenden Schritten die linke Stanze (mit den "Blüten")
jeweils 1 x rechts und 1 x links ausgestanzt.
Und tataaaaaa: ... schon ist der Hintergrund fertig.
Mein ausgestanztes Papier habe ich mit zartflieder-Cardstock unterlegt und mit Pads auf eine quadratische weiße Karte geklebt.

Die silberfarbene Kutsche habe ich mit der Stanze von Marianne Design ausgestanzt.

Nur noch Bändchen und Label aufgeklebt, schon war meine Hochzeitskarte fertig.

Es ist kaum Schnick-Schnack drum- herum, aber ich finde sie sieht dadurch sehr klassisch-edel aus.

Was meint ihr?

Donnerstag, 4. Mai 2017

Schüttelkarte - Viele Grüße zum "Umzug ins Glück"

... ab sofort werden die Reagenzgläser gemeinsam gespült. 😄😄😄

Der Neffe einer lieben Bekannten ist von Beruf Chemiker - 
genauso wie seine langjährige Freundin. 
Nun haben die beiden ihre erste gemeinsame Wohnung bezogen. 
Da musste doch eine schöne Karte her.
 Die Grundkarte ist DIN A5 groß und hellblau. 
Als Hintergrundpapier habe ich einen klassischen Cardstock in schwarz gewählt, den ich mit einem weißen Gelstift beschrieben habe.

Die beiden "Rundkolben" habe ich in 3D gewerkelt und mit Sand gefüllt. Aus dem rot-gefüllten Kolben kommt roter "Dampf" in Form von Märchenwolle und aus dem grünen natürlich grün.

Im Innenteil der Karte dient die rechte Seite für die perönlichen Grüße und Wünsche. 
Da habe ich ein paar "Kleckse & Spritzer" gestempelt. 
Die sieht man aber kaum, weil ich diese  sehr zart gestempelt habe.

Die linke Seite ziert die "Glücksformel", den ich wiederum mit weißem Gelstift auf schwarzem Cardstock aufgemalt/aufgeschrieben habe.

Wir drücken den beiden die Daumen, dass die Glücksformel funktioniert. 
Wie heißt es so schön: Probieren geht über Studieren ! 😄

Dienstag, 2. Mai 2017

Hochzeitskarte in einer Falt-Variante

Die Hochzeitskarte, die ich machen sollte, musste mit der Post verschickt werden können. Also durfte ich dazu kein außergewöhnliches Format verwenden.
Ich liebe aber Karten mit ein wenig Rafinesse. Kurzum habe ich mich für eine Karte-in-Karte-Technik entschieden.
Die Grundkarte ist in Din lang lang (so nennt sich das Format, weil sich die Falz an der kurzen Seite befindet).
 Ich musste allerdings die obere Seite auf die Hälfte abschneiden, da sich darunter ein kleineres selbst-zugeschnittenes Format befindet. Dieses wiederum habe ich auf die Unterseite der DIN lang lang Karte mittig aufgeklebt. Um es optisch hervorzuheben habe ich darunter vorher allerdings noch ein embosstes Papier in rosa geklebt.
Die kleinere Karte, deren Vorderseite im zusammengeklappten Zustand über der zurechtgeschnittenen halben DIN lang lang Vorderseite liegt, wird also nach rechts geöffnet, damit man anschließend die verborgene Seite der Grundkarte nach links öffnen kann.


Das hört sich alles sehr kompliziert an, ist aber - wie immer - sehr sehr einfach nachzubasteln.

Übrigens: die Herzen für das "Brautpaar" habe ich mit meinen Herz-Stanzen classic und Scalopp von Spellbinders ausgestanzt.

Falls ihr Fragen habt, dürft ihr euch gerne melden.