Donnerstag, 26. Januar 2017

... und wieder mal: Kommunion, Kommunion, Kommunion

Wie versprochen zeige ich Euch heute das neue Papier auf B6-Querkarten verarbeitet.




Naja, meine fotografischen Fähigkeiten sind zwar sehr beschränkt, aber ...

Da das neue DesignPapier von Ursus foliert ist, setze ich gerne Spiegelkarton silber dazu. Es wirkt sehr festlich und edel.



Bei dieser Karte habe ich als Untergrund ein hellgrau genommen und habe das türkis-farbene Kartenpapier unterklebt.


Bei der unteren Karte habe ich ganz klassisch eine weiße B6-Karte verwendet.
Auch hier habe ich wieder mit VersaColor Türkis gestempelt.



Dienstag, 24. Januar 2017

Kommunion, Kommunion, Kommunion - die ersten Glückwunschkarten sind fertig


Die Fa. Ludwig Bähr / Ursus hat in diesem Jahr wieder ein wunderschönes Papier und passende Accessoires für Kommunion und Konfirmation herausgebracht.



Das sind meine ersten (einfachen) Werke.


Gestempelt habe ich mit VersaColor Türkis. Der Farbton passt exakt zum neuen Papier.



Auch im Querformat sind das Papier verarbeitet toll aus. Das zeige ich Euch beim nächsten Mal.



Samstag, 21. Januar 2017

Strickmütze aus Boston Style


Da ist er wieder - der Winter!!! :D

Damit es meinem Junior nicht mehr um die Ohren friert, musste ich schnell noch mal die Nadeln klappern lassen, nachdem er mit der besten Oma der Welt (= meine Mama) die Wolle ausgesucht hatte.


Normalerweise wird die Wolle Boston Style mit 7er oder 8er Nadeln gestrickt. Mir ist das bei Mützen aber immer zu luftig, deswegen habe ich das Bündchen auf 4er Nadeln und das Muster auf 5er Nadeln gestrickt. Dann leiert es auch nicht so schnell aus.

Das Muster fand ich in einem Anleitungsheft aus dem Hause Schachenmayr. Die rechten Maschen werden hier verschränkt gestrickt.

Donnerstag, 19. Januar 2017

"Bleib' locker!" - Plotten geht nicht nur auf T-Shirts


Ein schnelles und lustiges Präsent musst noch her. Also ran an den Laptop, Spruch erstellt, passende Flex-und Flock-Folie gesucht und geplottet.

Und da es dieses Mal kein T-Shirt oder Kissen werden sollte, haben wir uns für Unterwäsche entschieden. Da man die Flex-Folie von My Colorbox bekanntlich bis 60° waschen kann, ist das schon mal kein Problem.



Anstelle eines Arsch-Geweihs trägt "Mann" mittlerweile flotte Sprüche auf der Rückseite seiner Hose. :D



Damit die Vorderseite nicht ganz "nackisch" aussah, mussten auch ein paar Sternchen hier verteilt werden.




Dienstag, 17. Januar 2017

Selbst geschmiedet - aber dieses Mal mit Farbe

Letzte Woche habe ich Euch bereits Anhänger gezeigt, die man sehr schnell selbst bearbeiten bzw. schmieden kann.
Man kann die Schmuckstücke allerdings noch weiter veredeln, d. h. farblich gestalten oder mit Perlen aufhübschen.




Bei diesen Schmuck-Teilen habe ich Alu-Platten von Efco verwendet. Bei dem unteren Anhänger habe zuerst die Rückseite beschlagen und damit den Anhänger gewölbt. Dann habe ich die rechte Seite mit Efcolor Glitter silber bestreut und im Backofen schmelzen lassen. Das sieht aus als hätte man den Anhänger emailliert. Mit Swarovski-Perlen habe ich den Anhänger noch weiter dekoriert.


Bei dem oberen Anhänger habe ich zuerst die Felder mit dem Meißelhammer abgegrenzt, danach die runden Kreise mit den Punzen eingeschlagen. Im nächsten Schritt habe ich die Rückseite beschlagen, damit sich der Anhänger wieder wölbt. Mir gefällt es besser. Außerdem liegt es schöner.
Die Farbe habe ich wieder mit Efcolor erzeugt.
Efcolor ist ein Schmelzpulver, das bereits bei Backofen-Hitze schmilzt und anschließend wie Emaille glänzt. Es gibt es in vielen Farbvarianten.
Hier habe ich Türkis, Türkis-Glitter und schwarz-Struktur verwendet.


Jede Farbe habe ich separat geschmolzen, damit sie sich nicht vermischen und die klaren Konturen sichtbar bleiben.


Übrigens: Efcolor hält auch prima auf Holz.

Samstag, 14. Januar 2017

Willkommenskarte für meine neue Nachbarin im Vintage-Stil

Jetzt sind wir schon fast 1 1/2 Jahre Nachbarn und endlich haben wir es geschafft mit allen Nachbarsfrauen ein Frühstück zu genießen (aber auch das liegt bereits ein halbes Jahr zurück).


Aber das ist ja für mich Anlass genug unserer "neuen" Nachbarin im Namen aller eine schöne Willkommenskarte zu basteln.


Da sie Vintage und Shabby Shic sehr liebt, ist mir diese Karte dazu eingefallen.



Die Hintergründe habe ich selbst gewischt und gestempelt. Den Spruch "Nichts führt zum Guten, was nicht natürlich ist." finde ich ganz passend, weil sie Heilpraktikerin ist und sie und ihr Mann sich ganz liebevoll um den großen Garten kümmern, der ums Haus ist.

Donnerstag, 12. Januar 2017

Schmuck - selbst geschmiedet

Aus verschieden geformten Metall-Platinen kann man zauberhaften Schmuck selbst herstellen.
Heute zeige ich Euch ein paar Varianten.




Die Metall-Artikel aus dem Hause Efco sind ganz flach.
Bei dem linken Anhänger habe ich zunächst die Vorderseite mit einem Polierhammer bearbeitet. Dieser ergibt diese "Dellen", die rechte Seite habe ich mit einem Meißelhammer beschlagen, dieser erzeugt die Rillen. Anschließend habe ich die Rückseite wieder mit dem Polierhammer bearbeitet. Wenn man einige Male darauf schlägt, beginnt sich die Metall-Platte rundlich zu formen.


Die beiden kleineren Teile habe ich mit verschieden-großen runden Punzen bearbeitet.


Nur noch schnell eine schöne Kette oder ein schönes Band dran - und in null-komma-nix ist ein elegantes Schmuckstück fertig.

Dienstag, 10. Januar 2017

... ein paar Blümchen, die an den Sommer erinnern.

Bei uns herrscht (leider) das typische Winter-Schmuddelwetter. Kein Schnee, dafür Regen und nass-kalt.
Beim Durchschauen meine Werke bin dann auf dieses Bild gestoßen, das ich mit Acrylfarben gemalt habe.






Sonnenblumen passen zwar nicht in die jetzige Jahreszeit - aber der nächste Sommer kommt bestimmt.


Ich habe dieses Bild im Auftrag einer Kundin vor einigen Jahren gemalt. Sie hatte sich dazu einen Keilrahmen in der Größe 60 x 80 cm ausgesucht, ebenso die beiden Vasen, die aus MDF ausgesägt waren. Die Sonnenblumen, das Blatt und der Olivenzweig sind ebenfalls aus MDF.


Damit es zu ihrer Einrichtung passt, wollte sie unbedingt einen dunklen Rahmen.
Damit dieser Rahmen sich vom restlichen Bild gut abhebt, habe ich diesen erst mit Strukturpaste gemalt und dann mit dunkelbraun übermalt. Da mir das meist zu "platt" wirkt, nutze ich die Struktur und wische mit einer etwas dunkleren Farbe drüber. Damit erhält man eine schöne Schattierung.


Die Vasen habe ich ebenfalls mit Strukturpaste bestrichen - aber nur partiell.


Der Hintergrund ist in der Nass-in-Nass-Technik gemalt.


Hinter dem Olivenzweig habe ich mit wenigen Pinselstrichen Grashalme aufgebracht, da mir dieser Bereich sonst zu leer erschien.


Der Kundin hat es gefallen - und es ziert noch heute ihr Wohnzimmer.